Skip to content

Mitarbeiter finden und halten – Leitbild funktioniert nicht – Was sofort tun?

Februar 27, 2013

Gestern war ich bei einer sehr interessanten Veranstaltung der IHK in Fürth zum Thema: „Fachkräfte finden und halten“ für Geschäftsführer aus der Metropolregion Nürnberg.

HR-Marketplace hat inhaltlich durch das Thema geführt und präsentierte dazu eine sehr interessante Studie „Personalarbeit ist Chefsache“.  Details dazu hier: http://www.hr-marketplace.de/studie

Dahinter steht die für mich plausible Idee, dass das Thema in ein Gesamtkonzept des Unternehmens eingebettet und Chef Sache sein muss. Ohne schlüssige Ziele und Strategie (Warum gibt es uns?; Warum sind wir als Arbeitgeber interessant? Weshalb finden uns Kunden interessant?) Investment in Kompetenzen der Fach und besonders der Führungskräfte, etc. werden einseitige Aktionen von Personalabteilungen neue Mitarbeiter zu finden und zu halten, nicht nachhaltig funktionieren. Sondern in der Regel kontraproduktiv sein. Geschichten dazu gibt auf den Plattformen wie z.B. http://www.kununu.com. Wie sehr ist denn HR bei Ihnen im Unternehmen Chef-Sache? 

Mitarbeiter finden und halten; Gelebtes Leitbild und konstruktive Organisations-Kultur für Ihre Ziele

Mitarbeiter finden und halten; Gelebtes Leitbild und konstruktive Organisations-Kultur für Ihre Ziele kommen nicht einfach so, …

Im Rahmen der Diskussion gab es auch eine längere Diskussion zu einem „nicht funktionierenden“ Leitbild. Die Fragen lauteten: „Was macht man konkret, wenn die Mitarbeiter nicht mitziehen? Quasi, obwohl wir schon „alles“ probiert haben. Wie schnell kann die Lösung funktionieren?“

Nachvollziehen kann ich den Frust, der rauszuhören war. Doch es gibt auch aus den wenigen Informationen folgendes zu bemerken:

  • Die Fragen implizieren, dass es möglich ist, aus den wenigen Informationen eine praktikabel und funktionierende „Musterlösung“ sofort zu geben, die dann auch für immer passt. Diese Haltung kenne ich aus vielen Projekten. Wir suchen schnelle Lösungen. Wir suchen „den richtigen Berater oder Manager“ der es wirklich echt „richtig“ macht. Doch Organisationen sind lebendig, komplex und geprägt von der Historie (Organisations- & Führungskultur). Es fehlt oft die notwendige Zeit für Analysen und Strategieentwicklung. 
  • Das Management ist meist in der Veränderung hin zum neuen Leitbild oder anderen Veränderungen viel weiter als der normale Mitarbeiter. Sie haben sich meist viel länger damit beschäftigt.
  • Sind die Führungskräfte und das Management Experten für persönliche und organisatorische Veränderungen?
  • Oft überschätzen Manager aus meiner Sicht ihre Fähigkeit ein Vorbild für das neue Leitbild für alle Mitarbeiter und Führungskräfte zu sein. 
  • Gleichzeitig unterschätzen Manager die Wirkung ihrer Kommunikation oder Handlungen. Besonders, wenn sie sich nicht so verhalten, wie es das neue Leitbild verlangt. Auf das Management schauen alle ganz genau.
  • Die beiden letzten Punkte sind sicher keine bewusste Absicht. Welche Manager bekommen schon objektives Feedback von eigenen Führungskräften und Mitarbeitern? Da können externe Berater unterstützen, Feedback geben und eine Dialogkultur gemeinsam mit dem Management entwickeln. Das funktioniert gut, wenn es den tatsächlichen Wunsch gibt Ziele gemeinsam zu erreichen und zu erarbeiten. Doch Vorsicht: Auch wenn das Management den Berater zahlt, muss das Berater-Feedback nicht immer angenehm sein. Es sollte wirksam und wertschätzend sein. Es zeigt der Organisation, dass sich auch das Management aktiv beteiligt und vorangeht.

Im Rahmen einer Learning Journey (Lernreise) war ich kürzlich mit einem Kunden bei einem sehr großen und erfolgreichen Anbieter im Drogerie-Markt in Karlsruhe. Diese haben in den 90er Jahren einen „dialogischen Führungsstil“ eingeführt, der einhergeht mit dem Verständnis und vor allem der Haltung, dass alle Mitarbeiter kompetent sind und wenn sie die Verantwortung haben, auch selbstverantwortlich im Sinne der Unternehmensziele mitdenken und handeln. Auf die Frage an den Personalvorstand, wie lange es gedauert hat, sagte er: „Daran arbeiten wir jeden Tag.“.

Ein Leitbild lebt davon von allen gelebt zu werden. Das muss die Absicht sein. Es wird sicher nie zu 100% erreicht. Es gilt immer wieder zu fragen, wo stehen wir in Bezug auf unsere Mission und Leitbild?

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: